2002 (Jahresbericht)

Am 19. Januar steigt im Jugendheim der Schützenhalle die Generalversammlung, zu der 75 Jungschützen kommen. Und die wählen an diesem Abend einen neuen Vorstand. Oberst Dirk Bickmann verzichtet aus Altersgründen auf eine Wiederwahl. Zu seinem Nachfolger wird der bisherige Fähnrich Frank Beineke gewählt. Zudem tritt Matthias Laubichler als Adjutant zurück. Ihm folgt Martin Willberg. Der neue Vorstand im Überblick:

Oberst: Frank Beineke (neu)

Adjutant: Martin Willberg (neu)

Geschäftsführer: Andreas Busse

Kassierer: Maik Heine

Fähnrich: Alois Hoffmeister (neu)

1. Fahnenoffizier: Stefan Mika (neu)

2. Fahnenoffizier: Peter Müller

1. Hauptmann: Thomas Münster (neu)

2. Hauptmann: Mirko Kockmann

Die Einführung des Euro macht eine Beitragsanpassung erforderlich. Künftig sind statt 25 Mark 13 Euro fällig. Gleichzeitig wird das Königsgeld von bislang 3.000 Mark auf 2.000 Euro angehoben.

Am 23. Februar steht erneut eine Fahrt nach Willingen auf dem Programm. Statt der Mühlenkopfschanze ist diesmal die Hütte auf dem Ettelsberg das Ausflugsziel.

Vertreten ist der Jungschützenvorstand bei den Jubiläumsschützenfesten in Kollerbeck, bei der Fahnenweihe in Vörden, beim 350-jährigen Jubiläum der Bredenborner Kirchengemeinde sowie bei diversen Hochzeiten. Unter anderem heiraten unsere beiden Hauptmänner: Mirko Kockmann und seine Frau Melanie feiern am 25. Mai, Thomas Münster und seine Gattin Tanja am 8. Juni. Und auch unser Königspaar Michael Brecker und Julia Kanne tritt am 20. Juli vor den Traualtar.

Eine Woche später findet das Liborischützenfest statt. Doch trotz zweimaligen Königschießens wird kein neuer Regent ermittelt. Und so laden die Altschützen ihre ehemaligen Regenten ab dem Jahr 1962 ein. Die Besucherresonanz lässt an den drei Tagen vom 27. bis 29. Juli jedoch zu wünschen übrig.

Vertreten ist der Jungschützenverein erneut beim Ball der Könige der Stadt Marienmünster, der am 31. August in Großenbreden gefeiert wird.

Letzter Höhepunkt im Veranstaltungskalender 2002 ist die Premiere des Bredenborner Weihnachtsmarktes, der ein toller Erfolg wird. Die Jungschützen sorgen dabei für den Nikolaus, der für die Kinder von den beiden Bredenborner Bäckereien gestiftete Stutenkerle parat hat.