2003 (Jahresbericht)

66 Jungschützen kommen am 1. Februar ins Jugendheim der Schützenhalle und erhalten vom Geschäftsführer Andreas Busse schlechte Nachrichten. So weist die Geschäftsbilanz des Jahres 2002 ein Minus auf, da das Finanzamt Nachforderungen gestellt hat. Die fetten Jahre sind ohnehin scheinbar vorbei. So spüren die Jungschützen bei der Ausschreibung die Auswirkungen des Liborischützenfestes 2002. Beim Schützenfest 2003 muss der Verein mit deutlich weniger Geld auskommen.

Und so setzen die Jungschützen alles daran, einen neuen König zu bekommen. Als zusätzlicher Anreiz wird dabei die Einführung eines so genannten Schießgeldes beschlossen. So muss jeder Jungschütze, der auf Christi-Himmelfahrt nicht auf die Königscheibe schießt, 5 Euro zahlen. Der Reinerlös kommt dann dem neuen König zugute. Die neue Regelung wird von der Generalversammlung bei nur einer Gegenstimme abgesegnet.

Das Königschießen am 29. Mai wird dennoch ein zähes Ringen. Erst um 21.20 Uhr steht der neue König fest: Thorsten Müller wird Nachfolger von Michael Brecker. Zusammen mit seiner Freundin Andrea Fuhrmann regiert er beim Librischützenfest vom 26. bis 28. Juli die Bredenborner Schützen. Und es werden drei äußerst stimmungsvolle Tage. Zum guten Besuch trägt dabei auch das 875-jährige Dorfjubiläum bei, das im Rahmen des Liborifestumzuges gefeiert wird. Bredenborner Vereine, Vertreter der Pfarrgemeinde sowie die Katholische Grundschule geben mit Festwagen und Fußtruppen einen Einblick in die Ortshistorie.

Überragend ist auch der Besuch am Samstagabend. Pech hat der Veranstalter nur am Sonntagnachmittag, als ein plötzlich einsetzender Regenschauer den Altschützenvorstand, die Jungschützen und die Musikgruppen durchnässt. Doch als das Königspaar abgeholt wird, setzt sich die Sonne durch. Passend zum Dorfjubiläum wird mit Dr. Ewald Grothe ein Historiker als Festredner engagiert. An den Abenden geht bei Musik der „Holiday“-Tanzband die Post ab. Das Liborischützenfest 2003 wird allen Beteiligten in bester Erinnerung bleiben.

Mit von der Partie ist der Jungschützenvorstand beim 100-jährigen Bestehen der Volksbank am 9. Mai sowie bei der Hochzeit von Fähnrich Alois Hoffmeister. Vorstand, Königspaar und Hofstaat nehmen zudem am 16. August am 425-jährigen Jubiläum der St. Antonius-Schützenbruderschaft Papenhöfen teil. 14 Tage später findet an gleicher Stelle der Königsball der Stadt Marienmünster statt.

Am 27. September feiert der Maurer- und Handwerkerverein Bredenborn sein 110-jähriges Bestehen. 85 Jahre jung wird die Katholische Frauengemeinschaft.

Wieder mit dabei ist der Jungschützenverein beim 2. Bredenborner Weihnachtsmarkt, wo einige Vorstandsmitglieder diesmal als Engelchen von sich reden machen.