2008 (Jahresbericht)

Verehrte Gäste, liebe Jungschützen,
im Jahr 2008 gab es wieder viele erfreuliche, aber auch genauso weniger erfreuliche Ereignisse.

Um einige zu nennen die uns in Erinnerung geblieben sind, aber ohne großartig Auszuschweifen, möchte ich mich nur auf ein paar Ereignisse beschränken.

In negativer Erinnerung ist uns der Orkan Emma in Europa, sowie der Zyklon Nargis in Myanmar geblieben, genauso wie der Inzestfall von Amstetten.

Die Auswirkungen der Finanzkrise sind auch heute noch merklich zu spüren und werden uns mit Sicherheit auch im Jahr 2009 noch weiter beschäftigen.

Positiv aufgefallen ist das Abschneiden der Fußballnationalmannschaft bei der EM in Österreich und der Schweiz - Ein verlorenes Endspiel ist immer noch ein gewonnener zweiter Platz.

Des Weiteren hat der neue amerikanische Präsident Barack Obama eine Euphoriewelle - auch durch seinen Berlinbesuch - ausgelöst und an jeder Straßenecke war ein "Yes we can!" zu hören.

Auch der Jungschützenverein Bredenborn durchlebte ein bewegtes Jahr 2008.
Traditionell startete das Jahr für uns mit der Generalversammlung und den anstehenden Neuwahlen.

Es hat sich so einiges getan im Vorstand der Bredenborner Jungschützen. Allen voran wurde mit Marcel Dreier ein neuer Oberst gewählt, der mit der Nachfolge von Beini in große Fußstapfen getreten ist. Auch die anschließende Party war wie in den Jahren zuvor wieder gut besucht.

Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung bescherte uns das Geburtstagskind Maik Heine bei Hot-Dogs und Kaltgetränken bei ihm Zuhause - auch dies wird uns mit Sicherheit in Erinnerung bleiben.

Als nächster Termin stand der 50. Geburtstag unseres Pastors Helmut Golletz im Terminkalender, der von uns natürlich auch gerne wahrgenommen wurde. Noch einmal ein recht herzliches Dankeschön für die Einladung und die gelungene Feier!

Der erste richtige offizielle Auftritt war dann das Schützenfest in Entrup zu dem uns der König Franzel Mönekes mit seiner bezaubernden Königin Jutta eingeladen hatte.

Gerne folgten wir mit unserem König und Hofstatt, sowie auch einen fast vollständigem Vorstand seiner Einladung.

Zu später Stunde wurden sogar noch Verbindungen zu den sangeslustigen Feuerwehrkameraden aus Giesen geknüpft - wer weiß, vielleicht sieht man sich ja auf unserem diesjährigen Jungschützenfest wieder. Als "Pfand" haben wir schon einmal eine Mütze bekommen, mit dem Versprechen uns auf Libori einen Besuch abzustatten!

Aber auch Franzel gilt unser Dank für dieses rundum gelungene Schützenfest in der Nachbarschaft. Uns hat es jedenfalls riesigen Spaß gemacht!

Einer nächsten Einladung der wir folgten war das Jubiläumsschützenfest in Bad Driburg. Nach einem ausgedehnten fast dreistündigem Umzug bei strahlendem Wetter durch Bad Driburg waren doch die meisten froh im Festzelt angekommen zu sein...

Danach stand unser aller Highlight im Jahr 2008 auf dem Programm:

Das Stadtschützenfest am Liboriwochenende in Bredenborn. Dieses Jahr war das Wetter den Bredenbornern besser gesonnen als im Jahr zuvor und so konnte ein rundum gelungenes Fest mit dem König Peter Hagen, seiner Königin Aneta und dem Hofstatt gefeiert werden.

Auch der größtenteils neue Vorstand der Altschützen mit ihrem neuen Oberst Manfred Märtens meisterte ihre Aufgaben vorzüglich und so stand einem strahlenden Schützenfest nichts mehr im Wege.

Zum Abschluss der Schützenfestsaison besuchten wir zusammen mit unserem Königspaar und dem Hofstaat den Ball der Könige in Kollerbeck.

Nachdem die arktischen Temperaturen und die eigenwillige Bestuhlung ein wenig auf die Stimmung drückten, wurde der Abend aber doch noch ein voller Erfolg. Franzel heizte mit seiner Band dem Publikum ein und brachte so das Festzelt noch in ausgiebige Feierlaune.

Ein Dank gilt an dieser Stelle noch einmal unserem Jungschützen Königspaar und seinem Hofstatt, mit dem wir nicht nur in der Schützenfestsaison viele schöne Stunden verbrachten. Es hat uns allen viel Spaß mit euch gemacht, Ihr wart echt klasse!

Auch in diesem Jahr haben wir mit unserer Fahnenabordnung an den kirchlichen Feierlichkeiten teilgenommen.

Wie in den Jahren zuvor haben wir auch am ersten Advent beim Weihnachtsmarkt mitgewirkt und dort Glühwein und Eierpunsch verkauft.

Des Weiteren haben wir uns an der Erneuerung des Ehrenmals vor der Kirche beteiligt und auch die Sanierung der Toilettenanlagen in der Schützenhalle unterstützt.

Gegen Ende der Schützenfestsaison hatten wir allerdings noch mehr Erfreuliche Ereignisse, von denen auch berichtet werden soll.
Gleich drei Paare aus dem Umfeld der Jungschützen gaben sich ihr Ja-Wort.

Den Anfang machten das Hofstaatpaar Thomas Liene und Ann-Katrin Bödeker, gefolgt von unserem Geschäftsführer Andreas Busse, der seine Diane heiratete und an diesem Tag gleich noch die Taufe seiner Tochter und seinen Geburtstag feiern konnte. Als dritte im Bunde heirateten noch das Hofstattpaar Maik Heine und Corinna Sternberg.

Wir wünschen allen frisch Verheirateten viel Glück für ihren gemeinsamen Lebensweg und eine harmonische Partnerschaft.
Ich hoffe der Bericht war kurzweilig genug und ich habe euch nicht allzu sehr gelangweilt.

Ich wünsche uns allen noch ein paar nette Stunden in der Halle, eine aufregende Schützenfestsaison 2009 und vor allem Gesundheit und ein erfreuliches Jahr 2009.


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!