1986 (Versammlungsbericht)

Erst am 5. April findet im Jugendheim der Schützenhalle die Jungschützen-Generalversammlung statt. 98 Mitglieder stimmen für die neu erarbeitete Satzung, zwei Jungschützen enthalten sich. Gegenstimmen gibt es keine. Unter Wahlleiter Karl Märtens wird Oberst Josef Wolff im Amt bestätigt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Oberst: Josef Wolff

Adjutant: Horst Meyer

Geschäftsführer: Wolfgang Bajerke

Kassierer: Norbert Golüke

Fähnrich: Eckhard Meyer (neu)

1. Fahnenoffizier: Bernhard Ernst (neu)

2. Fahnenoffizier: Udo Göke (neu)

1. Hauptmann: Bruno Finke (neu)

2. Hauptmann: Heiner Krome (neu)

Anschließend folgen die Jungschützen dem Beschlussvorschlag des Vorstandes, dem Heimatschutzverein 3.000 Mark für die neue Bestuhlung in der Halle zu geben. 81 Mitglieder stimmen dafür, 3 dagegen. 16 Jungschützen enthalten sich.

Zudem wird das Königsgeld von 800 auf 1.000 Mark erhöht.