2004 (Jahresbericht)

Gleich 14 Neumitglieder kann Oberst Frank Beineke bei der Generalversammlung am 24. Januar im Jugendheim der Schützenhalle begrüßen. Insgesamt wählen dann 63 Jungschützen einen neuen Vorstand. Oberst Frank Beineke wird hierbei ebenso im Amt bestätigt wie Adjutant Martin Willberg. Der Vorstand bleibt insgesamt unverändert:

Oberst: Frank Beineke

Adjutant: Martin Willberg

Geschäftsführer: Andreas Busse

Kassierer: Maik Heine

Fähnrich: Alois Hoffmeister

1. Fahnenoffizier: Stefan Mika

2. Fahnenoffizier: Peter Müller

1. Hauptmann: Thomas Münster

2. Hauptmann: Mirko Kockmann

Keine guten Nachrichten hat Oberst Frank Beineke dann beim Punkt Verschiedenes für die Versammlung parat. Da GEMA-Fristen nicht eingehalten worden sind, muss der Jungschützenverein mit einer kräftigen Nachzahlung rechnen.

Glückwünsche überbringen die Jungschützen der Oberwälder Blaskapelle Bellersen (25-jähriges Bestehen), der Frauensinggemeinschaft Bredenborn (10 Jahre) sowie dem Spielmannszug Entrup (50 Jahre).

Unter der Regentschaft des Altschützenkönigspaares Friedrich und Anna Ernst wird am letzten Juli-Wochenende ein gelungenes Liborischützenfest gefeiert, bevor es am 4. September zum Ball der Könige nach Löwendorf geht.

Letzter Termin des Jahres ist der Weihnachtsmarkt am 28. November, bei dem die Jungschützen Glühwein verkaufen und am Ende rund 500 Euro für den Bredenborner Kindergarten spenden können.